Mainz Warriors 18:20 Trier Biber

Trier Biber 26:0 Frankfurt Purple Flags

Wiesbaden Allstars 2 6:26 Trier Biber

Trier Biber 12:14 Kelkheim Lizzards

Kaiserslautern Eagles 27:0 Trier Biber

White Terriers Saar 6:26 Trier Biber

Mainz Legionaries 19:14 Trier Biber

Biber in der Rhein-Main-Gegend gesichtet

Pünktlich um sechs Uhr in der Frühe hieß es für 12 aktive und einen verletzten Aufsichts-Biber aufstehen, die Nagerchen putzen und sich seine Sportsachen schnappen. Schon knappe zwei Stunden später waren wir in Wiesbaden angekommen und wurden freundlich von den ebenso verschlafen aussehenden Wiesbaden Allstars begrüßt.

Das erste Spiel des Tages stand an und für uns Biber hieß das, wir mussten uns den Mainz Warriors -aktiven Spielern des Tackle-Teams- stellen. Bei den sommerlichen Temperaturen erwarteten wir hier also ein körperlich anstrengendes Spiel. Glücklicherweise konnten wir uns nach 24 Minuten (2×12 min) freuen, denn wir konnten den ersten Sieg für uns verbuchen. Der Endstand lautete 18:20.

Nach einer kurzen Pause ging es dann direkt gegen unsere alten Bekannten aus Frankfurt. Ein Teil der älteren Biber hatten bereits letztes Jahr beim Bembel Bowl gegen die Frankfurt Purple Flags gespielt und mussten sich da leider geschlagen geben. Dieses Jahr, mit neuen Spielern und hartem Training sollte endlich ein Sieg her. So gaben wir in der Defense alles, um Frankfurt von unserer Endzone fernzuhalten und in der Offense, um so viele Touchdowns wie möglich zu erzielen. Durch super Leistungen aller und zahlreichen Punkte durch die beiden Wide-Receiver Tom und Christoph, konnten die Biber erneut an diesem Tag gewinnen. Hier lautete der Endstand 26:0.

Wir hatten zum ersten Mal eine Glückssträhne, die auch beim nächsten Spiel noch anhalten sollte. Auf der anderen Seite des Spielfeldes wärmten sich unsere Gegner -die Wiesbaden Allstars 2- auf. Die Schiedsrichter gaben den Ball frei und wir gaben erneut unser Bestes. Nach 24 Minuten wurde abgepfiffen und die Biber gewannen souverän mit 6 zu 26.

Nach diesem Sieg konnten wir uns bereits ausrechnen, dass wir das Viertelfinale erreicht hatten. Die Frage, die wir allerdings im letzten Spiel noch zu klären hatten war, wer würde als Gruppenerster ins Viertelfinale einziehen? Wir oder unser nächster Gegner? Wir oder die Kelkheim Lizzards?

Es war ein spannendes Spiel, aber leider mussten wir uns zum ersten Mal an diesem Tag geschlagen geben. Kelkheim gewann mit 14 zu 12. Damit zogen wir als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein und unsere Gegner waren alte Bekannte: die Kaiserslautern Eagles.

Beim Bamboo Bowl vor einigen Monaten haben uns die Kaiserslautern Eagles mit 47 zu 13 besiegt. Jeder von uns wusste bereits vor dem Spiel, dass wir so gut wie keine Chance hatten, uns gegen die US-Amerikaner durchzusetzen und so war unser Ziel für dieses Spiel nur, einfach unser Bestes zu geben. Wie erwartet, mussten wir uns auch diesmal geschlagen geben. Doch anders als beim letzten Aufeinandertreffen hatte sich unser Training ausgezahlt und wir verloren dieses Mal „nur“ mit 27:0.

Damit entschied das nächste Spiel darüber, ob wir im Spiel um Platz fünf oder um Platz sieben kämpfen würden. Zu unserem Glück waren unsere Gegner die White Terriers Saar, gegen die wir bereits in Idar-Oberstein spielen durften. Wir wussten natürlich, dass unsere Freunde aus dem Saarland auch von Turnier zu Turnier kontinuierlich besser wurden, aber wir wollten uns nicht geschlagen geben, da wir diesmal bereits so weit gekommen waren. Auch hier lieferte die Defense super Ergebnisse, weshalb wir auch dieses Spiel mit 6:20 für uns entscheiden konnten.

Die Biber erreichten also das lang ersehnte Spiel um Platz fünf. Und wer stand uns gegenüber? Die Mainz Legionaries, gegen die wir uns bereits bei der ADH auf heimischem Biber-Bau-Boden geschlagen geben mussten. Jedem von uns waren die vergangenen Spiele und die hohen Temperaturen deutlich anzumerken, doch wir waren entschlossen zu kämpfen. Leider reichte es allerdings nichts ganz für den Sieg und die Legionaries gewannen erneut mit 19:14 gegen uns.

Wir erreichten also den sechsten Platz beim diesjährigen Rhein-Main-Bowl in Wiesbaden. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir zum ersten Mal eine positive Bilanz aufweisen können, d. h. wir haben mehr Spiele gewonnen als verloren.

Die Biber bedanken sich recht herzlichen bei den Allstars für das schöne Turnier und wir freuen uns schon, euch beim nächsten Turnier wiederzusehen.